Spendenprojekt Cofán

Die indigenen Cofán (A´i) leben im südwestlichen Kolumbien. In ihren Dörfern gibt es zwar Schulen, jedoch können sich viele Familien das Schulmaterial nicht leisten, und allein aus diesem Grund können ihre Kinder die Schule nicht besuchen.

 

Auch in diesem Jahr sammle ich Geld, von dem ich im Verlauf meiner nächsten Kolumbienreise wiederum persönlich Schul- und Unterrichtsmaterial für vier Kofan-Grundschulen mit insgesamt 95 Schulkindern und 7 Lehrern kaufe und den Kofán überbringen werde. Eure/Ihre Spende, egal ob 1,2,5, 10 oder mehr Euro, ist eine Investition in die Zukunft der Cofán und kommt direkt an.

 

Damit die Cofán ihren kulturellen Reichtum und ihren Lebensraum längerfristig schützen können, ist es äußerst wichtig, dass ihre Kinder eine allgemeine Schulbildung erhalten. Denn ihre Kultur und ihr Lebensumfeld sind im höchsten Maße u.a. durch Erdölbohrungen sowie den Kolumbianischen "Antidrogenkrieg" bedroht.

 

In den Schulen wird übrigens von den (vorwiegend indigenen) LehrerInnen nicht nur Lesen und Schreiben etc. gelehrt, sondern auch wichtige Elemente der eigenen Kultur sowie die eigene Sprache, die durch die Einflüsse der immer weiter voranschreitenden Kolonisierung nahezu am Verschwinden ist.

Wenn Sie Interesse an einer Unterstützung dieses Projektes haben, dann setzen Sie sich bitte mit mir in Kontakt! Aus Transportgründen werden bevorzugt Geldspenden und Sachspenden nur in geringem Umfang (wie z.b. Stifte und Radiergummis) entgegengenommen; dazu kommt, dass sich mit 1 Euro in Kolumbien viel mehr Material kaufen lässt als hier.

 

Ich danke an dieser Stelle allen UnterstützerInnen dieses Projektes, sowohl in der Vergangenheit als auch in der Zukunft!! Bereits zweimal konnten wir Dank Euch Schule und SchülerInnen komplett für jeweils ein Jahr mit Materialien ausstatten!

 

Weitere Informationen zur Aktion gebe ich gerne unter 0151-55657132 oder 034206-684498.