Die 'Medizin' der Imagination
09. April 2021
Als Ethnologin hatte ich im Vorfeld bei indigenen Völkern über den Gebrauch von halluzinogenen Pflanzen in schamanischen Ritualen geforscht. Dies hier erschien mir aber mindestens genauso magisch und kraftvoll, und zudem für Menschen unserer Kultur als Heilmethode viel besser geeignet, da sich das Erlebte leichter integrieren ließ.

Ayahuasca - Das moderne El Dorado
23. August 2018
Der Kulturtransfer von Ayahuasca in die westliche Welt wird sehr unterschiedlich bewertet und nur sehr selten werden Auswirkungen auf lokale Dimensionen, sprich, auf die indigenen Gruppen selbst berücksichtigt. Querschnittartig sind in diesem Artikel Sichtweisen verschiedener Ayahuasca-Forscher wiedergegeben, die entgegen dem aktuellen hype der Pflanze im Westen eher kritisch anmuten ...

Was mein Buch „DER HEILGESANG“ mit Kolumbien, Amazonas-Schamanismus und Tiefer Imagination zu tun hat
16. Juni 2017
In diesem Artikel erfährst du etwas darüber, was mein neues Buch "Der Heilgesang" mit meiner Zeit in Kolumbien, dem Amazonas-Schamanismus der Cofán und Tiefer Imagination zu tun hat ...

06. Juni 2017
Der schamanische Gebrauch der sakralen Pflanze Yajé/Ayahuasca ist bei den indigenen Cofán zutiefst in einem lokalen kulturellen Kontext verankert und mit einer komplexen Ethik verbunden. Sich auf eine Ausbildung bei den Cofán berufend, bietet Alberto Varela mit seinem Unternehmen Ayahuasca International in verschiedenen Ländern der Welt seit einiger Zeit selbst Zeremonien an und bildet Therapeuten aus. Die Cofán erheben Einspruch.