top of page
Gepard

3-jährige Ausbildung zum/zur
Begleiter*in für Tiefenimagination®*
(nach Eligio Stephen Gallegos)

Du möchtest gern 

  • lernen, andere Menschen auf inneren Reisen mit Tiefenimagination einfühlsam, souverän und traumasensibel zu begleiten? 

  • Deine Erfahrungen mit Tiefenimagination und damit deinen eigenen inneren Wachstums- und Heilungsprozess sowie den Zugang zu deinen (kreativen) inneren Ressourcen vertiefen?

  • Deine therapeutische Tätigkeit durch diese Methode bereichern und erweitern? 

  • Tiefenimagination anderweitig beruflich und/oder privat im Kontakt mit anderen Menschen anwenden?

  • Dich selbst und andere Menschen noch besser verstehen? 

      Dann ist diese Ausbildung für Dich genau das Richtige!

      *zertifiziert vom International Institute for Visualization Research

Neuer Ausbildungszyklus in Deutschland: Start Frühjahr 2025

Die Ausbildung besteht aus einer Kombination von Online- und Präsenzmodulen

Leitung: Dr. phil. Margrit Jütte 

Mentorin: Mary Diggin Ph.D

Adler fliegen

1. Allgemeines

Das grundlegende Ziel der dreijährigen Ausbildung ist es, andere Menschen einfühlsam, souverän und traumasensibel auf inneren Reisen begleiten und dem/der Reisenden dadurch eine tiefe heilsame Interaktion mit der eigenen Imagination / imaginären Helferwesen ermöglichen zu können. Ein essentielles Fundament Deines Lernens bildet dabei Dein eigener innerer Prozess. 

 

Im ersten Jahr werden die notwendigen theoretischen Grundlagen und praktischen Vorgehensweisen für den Umgang mit der Arbeit mit imaginären Begleitern vermittelt. Dazu kommen erste Erfahrungen in der Anwendung: Du tauchst einerseits in Deinen eigenen inneren Prozess ein und lernst parallel dazu das Begleiten anderer.

Das zweite Jahr bietet einen tiefen Erfahrungsraum dafür, die eigene Beziehung zur Intuition und zu den vier Fenstern des Wissens (Denken, Fühlen, Spüren, Imagination) zu entwickeln. Auch hier ist der eigene Prozess mit der Weiterentwicklung deiner skills als angehende/r Begleiter*in verwoben. 

Das dritte Jahr dient dazu, all diese Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Zudem ist der Schwerpunkt des letzten Ausbildungsjahres die Arbeit mit Beziehungen. Unter anderem lernst Du dabei, zwei Personen gleichzeitig zu begleiten. 

 

Am Ende der Ausbildung besitzt Du ein solides und auf Erfahrung beruhendes Wissen der prozesshaften Wirkungsweise von Tiefenimagination. Du hast Erfahrung im Begleiten anderer Menschen, und zwar auf ganz unterschiedlichen Reisen. Du  wirst sowohl mit den Tiefen des Erfahrungsprozesses wie auch mit dem oftmals sehr emotionalen Gehalt der Arbeit vertraut sein. Dadurch, dass Du Dich im Rahmen der Ausbildung auf deinen eigenen Prozess einlässt und mit diesem immer besser vertraut wirst, wirst du auf angemessen achtsame Weise mit eigenen Themen umzugehen wissen, falls solche im Zuge einer Begleitung aufkommen sollten.

 

Menschen kommen meistens mit spezifischen Themen und Problemen, die sie erforschen, verstehen und lösen möchten. Oft sind die ursprünglichen Anliegen jedoch eine Tür für eine tiefere innere Arbeit. So wirst Du als angehende/r Begleiter*in mit einer Reihe von Möglichkeiten/Strukturen innerhalb der Tiefenimagination vertraut gemacht, mit denen ganz unterschiedliche Themen auf therapeutische Weise ressourcen- und lösungsorientiert erforscht und bearbeitet werden können wie z.B. 

 

  • Arbeit mit unterschiedlichen inneren Anteilen 

  • Emotionale Themen (Depression, Trauer, Trennungsschmerz, Missbrauchs- und Gewalterfahrungen, Entwicklungstraumata, pränatale Komplikationen u.a.)

  • Arbeit mit Polaritäten

  • Arbeit mit Träumen

  • Krankheit bzw. physische Probleme/Symptome

  • tiefgreifende Lebensveränderungen/Übergänge 

  • Beziehungsthemen

  • Arbeit mit den Elementen

Da die Ausbildungsjahre aufeinander aufbauen, ist ein Quereinstieg in der Regel nicht möglich. 

Eule

1. JAHR

Im ersten Jahr wirst Du jede Menge über die Wirkungsweise von Tiefenimagination lernen und wichtige theoretische Grundlagen vermittelt bekommen. Zunächst wirst Du die Arbeit mit dem "persönlichen inneren Totempfahl" bzw. die Arbeit mit den "Chakratieren" näher kennen- und begleiten lernen. Diese stellt eine Art Basis innerhalb der von Steve Gallegos entwickelten Tiefenimagination/Deep Imagery PTPP® dar, die er ursprünglich als Personal Totempole Process® bezeichnet hat.

Der persönliche Totempfahl-Prozess:

Reisen mit den Chakra-Tieren

 

Im ersten Jahr wird es ausführlich Raum dafür geben, die 7 Chakra- begleiter*innen Deines persönlichen Totempfahls zu treffen und in Ruhe mit ihnen zu arbeiten. Das Erlernen der Begleitung verläuft parallel zum eigenen Prozess bzw. ist innerhalb der Ausbildung mit diesem verwoben. Nachdem Du alle Chakrawesen/-tiere getroffen und mit ihnen gearbeitet hast können sie in einem Konzil zusammenkommen. Im Konzil können die Tiere ganz direkt miteinander arbeiten und sich in ihrem gegenseitigem Wachstum und ihrer - und damit Deiner - Ganzwerdung unterstützen. Während dies geschieht, kommen oftmals Themen an die Oberfläche, die die Person zuvor noch nicht erkannt bzw. noch nicht ausreichend bearbeitet hat. Hier ist Raum, dies nachzuholen, und zwar unter der Anleitung der inneren Begleiter*innen selbst. Während die Tiere wachsen und sich in ihrem Miteinander unterstützenden, fühlt auch die Person eine wachsende Harmionie und ein kraftvolleres Zentriertsein in ihrem oder seinem Leben.

Die Arbeit mit den "Chakratieren" ist zutiefst berührend, heilsam und transformierend. Unsere inneren Begleiter*innen wissen sehr genau, in welcher Weise sie uns durch welche innere Erfahrungen führen müssen, damit wir in unsere eigene originale Ganzheit zurückfinden können.

 

 

Polaritätsreisen

 

Wir lernen sehr früh in Polaritäten zu denken und unsere Wahrnehmung in zwei gegensätzliche Pole zu spalten: gut – böse, hell – dunkel, männlich – weiblich etc. Diese inneren Polaritäten spiegeln einen Spannungszustand, der selbst bestrebt ist, sich in Richtung einer Lösung zu bewegen. Wenn man möchte ist es dies, was C.G. Jung einst als Transzendente Funktion bezeichnete.

 

Tiefenimagination besitzt die Eigenschaft, sich mit Leichtigkeit und Anmut auf eine Lösung von Widersprüchen zuzubewegen: Auf Polaritätsreisen rufen wir zunächst ein Tier für jeden gegensätzlichen Pol. Während wir das Tier (oder ein anderes Begleitwesen) treffen, können wir beispielsweise erforschen, wie und wann diese Polarität in unserem Leben entstanden ist. Das Tier kann uns die Dinge zeigen, die wir darüber wissen sollten. Auch zeigt es uns, was es von uns braucht. Anschließend können wir die Tiere beider Pole fragen, ob sie bereit sind, einander zu begegnen. Diese Treffen sind meistens sehr heilsam und, insofern die Tiere dies möchten, kann es zu einer Verschmelzung der beiden kommen. Ein neues Wesen kann aus dieser Versschmelzung geboren werden, ein Wesen das direkt der Lebendigkeit in uns entspringt.

 

Wie in allen Tiefenimaginationsreisen ist auch hier eine respektvolle Kommunikation mit den Tieren essenziell. Allein die inneren Begleitwesen selbst werden uns sagen/zeigen können, wie weit das Integrieren der beiden Polaritäten in diesem Moment möglich ist. Polaritätsreisen sind ein wichtiger Schritt auf dem Weg in unsere Ganzheit und bringen uns verlorene bzw. verleugnete Anteile unserer selbst zurück.

Eisbären

2. JAHR

Das erste Ausbildungsjahr war darauf fokussiert, nach innen zu schauen und eine Beziehung zu jenen inneren Dimensionen zu entwickeln, die uns – zum Wohle unserer Ganzheit – durch die für unser Wachstum und unsere Heilung notwendigen Erfahrungen führen. Das zweite Jahr bietet eine Vertiefung und Erweiterung dieser Möglichkeiten. 

Es beinhaltet

  • Reisen mit den Tieren der Sinne (Augen, Ohren, Schmecken, Riechen und Berührung)

  • Arbeit mit Träumen in nichteinmischender Weise

  • Arbeit mit den vier Fenstern des Wissens

  • Arbeit mit den vier Gedächtnissen

  • Arbeit mit dem Tier der Intuition

 

Auch werden wir uns im zweiten Jahr mit dem tiefen inneren Ort des Geschichtenerzählens sowie mit dem sog. Chakrenlesen beschäftigen, einer Möglichkeit, achtsam nach außen zu schauen. Durch praktische Erfahrungen erkennst Du, dass unsere Wahrnehmung einerseits zwar auch immer durch die eigene Linse gefiltert ist; andererseits kann die Fähigkeit des Chakrenlesens auf achtsame Weise z.B. dann in einem therapeutischen Setting angewendet werden, wenn ein/e Klient*in große Schwierigkeiten im Zugang zur eigenen Imagination haben sollte.

 

Die vier Fenster des Wissens

Durch die vier Fenster des Wisens – Denken, Spüren, Fühlen, Imagination – erfahren wir die Welt und gehen mit ihr in Kontakt. Auf den Reisen zu den vier Wahrnehmungsfenstern triffst du – genauso wie in der Arbeit mit den Chakra-Tieren – ein Tier für jedes Fenster und bringst diese letztendlich in einem Konzil zusammen.

Dabei kannst du erforschen, inwieweit sich die Tiere gegenseitig kennen, inwieweit sie sich mögen, ob vielleicht eines besonders dominant oder ob eines von ihnen ein Außenseiter ist und ein besondere Bedürfnis nach Integration verspürt. Auf diese Weise erlangst du ein tieferes Verständnis darüber, warum evtl. einige deiner Wahrnehmungsweisen der Welt weniger entwickelt sind als andere. Du wirst erleben, wie die Wesen der vier Fenster aus ihrer eigenen inneren Weisheit heraus eine neue Kooperation miteinander entwickeln und dir auf diese Weise eine ganzheitlichere Erfahrung der Welt erlauben. 

 

Dream-Journeys: Reisen in Träume

 

Das Arbeiten mit Träumen ist Teil des zweiten Jahres, aber solltest du intensive Träume während einer Ausbildungsgruppe erleben, dann kann es sein, dass wir auch schon im ersten Jahr mit Träumen arbeiten.

 

Träume sind Botschaften die vom tiefsten Kern unserer Lebendigkeit kommen. Es ist möglich mit Tiefenimagination in einen Traum zu reisen. Den Traum selbst behandeln wir respektvoll und er wird daei nicht durch Interpretationen unseres Denkens „benutzt“ oder manipuliert. Für so eine Reise rufst du einen Traumbegleiter und fragst, was er oder sie dir über den Traum zeigen kann. Reisen in Träume sind sehr frei: Einige Menschen werden dabei chronologisch durch den gesamten Traum geführt, während andere auf ihrer Reise nur auf ein bestimmten Aspekt von diesem treffen. In beiden Fällen wird die Botschaft klar und präsent. Reisen In Träume sind kraftvolle Mittel, um unsere inneren Tiefen näher zu erkunden.

Flusspferde im Wasser

3. JAHR

Der Schwerpunkt des dritten Ausbildungsjahres liegt auf Beziehungen und den damit einhergehenden gegenseitigen Projektionen. Du lernst, mit Paaren zu arbeiten bzw. zwei Menschen gleichzeitig zu begleiten. 

Dabei können die jeweiligen Chakratiere und auch die Tiere der vier Fenster beider Personen dazu eingeladen werden, sich gegenseitig zu begegnen. Im Zusammentreffen dieser Tiere werden fundamentale Beziehungsmuster sichtbar.

Im Verlauf einer Reise kannst du mit Hilfe der Tiere erkunden, woher diese Muster kommen. Oftmals stellt sich dabei heraus, dass sich die Personen nur in einigen Chakren/auf einigen Ebenen auf positiv konstruktive Weise begegnen, während es auf anderen Ebenen Bedarf für Heilung und Wachstum gibt.

 

Beziehungsreisen 

 

Reise als Paar 

In diesem Setting werden zwei anwesende Personen von einer dritten Person begleitet. Dabei besuchen die beiden Reisenden gleichzeitig ihre Chakren, um auf der Ebene der Imagination sodann jeweils das Tier der anderen Person des entsprechenden Chakras einzuladen. Während sich die Reise entfaltet, wird die Dynamik dieser speziellen Beziehung klarer und ein tieferes Verständnis in Bezug auf die Interaktion der beiden erlangt.  

Der Fokus liegt dabei mehr auf dem Wachstum eines jeden, anstatt per se auf der Aufrechterhaltung der Beziehung um jeden Preis. Diese Erfahrung gibt Dir eine solide Grundlage dafür, mit anderen Menschen auf neue, kreative Weise zu arbeiten.

 

Reise zu einer nicht anwesenden Person

Manchmal haben wir den Wunsch nach einer heilsamen Beziehungsreise mit einer Person, die physisch nicht präsent ist. Dann gibt es die Möglichkeit, eine "Reise zu einer nichtanwesenden Person" durchzuführen. Wir beginnen damit, in unserer Imagination nach der Erlaubnis mit der Energie der anderen Person zu reisen. Nur wenn wir ein klares Ja als Antwort bekommen können wir mit der Reise beginnen. Auf diesen Reisen können wir ein besseres Verständnis darüber erlangen, was auf tieferer Ebene in dieser Beziehung passiert und sie können uns dabei helfen, eventuelle Schwierigkeiten zu heilen und zu transformieren.

Nahaufnahme des Elefanten

Konditionen & Termine

Arbeitsweise

  • Die Ausbildung ist prozessorientiert. Das heißt: Dein eigener Prozess bildet das Fundament Deines Lernens

  • Die Ausbildung besteht aus einer Kombination aus Online- und Präsenzmodulen. Deine regelmässige Teilnahme an beiden Modulformen ist grundlegend

  • Du solltest bereit sein, in Zweier- und Dreiergruppen zu arbeiten, sowohl Online als auch in Präsenz

  • Zwischen den Terminen triffst Du Dich (online) mit anderen aus der Gruppe zum gemeinsamen Üben und Vertiefen 

  • Du solltest bereit sein, einmal im Jahr für ein mehrtägiges Präsenzmodul nach Sachsen zu reisen 

  • Die drei Präsenzmodule sind kombiniert mit kleinen Ritualen, Tanz/Bewegung und gemeinsamem Singen zum Integrieren

  • Die Online-Module finden über Zoom statt. Dafür brauchst Du ein stabiles Internet. 

Voraussetzungen

  • Du kennst die Arbeit mit Tiefenimagination von einem Tages- oder Wochenend-Seminar oder von mindestens drei Einzelsitzungen bei einem/einer zertifizierten Begleiter*in

  • Du besitzt die Fähigkeit zur Selbstreflektion und die Bereitschaft, selbstverantwortlich zu handeln

  • Du stehst nicht ganz am Anfang deines bewussten inneren Wachstumsweges

  • Dir ist bewusst, dass diese Ausbildung keine Therapie ersetzt, wenngleich Tiefenimagination PTPP weltweit therapeutisch angewendet wird

Anmeldung

Bitte schicke mir bei Interesse an der Ausbildung eine Email an margrit(at)deep-reconnection.com mit

  • Deinen Kontaktdaten 

  • einem Werdegang (dabei geht es weniger um objektive Daten, sondern eher um Deine bisherigen subjektiven Erfahrungen, Höhen und Tiefen) und 

  • Deinen Beweggründen für die Teilnahme

Anschließend finden wir einen Termin für ein gemeinsames Online-Klärungsgespräch.

Erst danach erfolgen Deinerseits und meinerseits definitive Entscheidungen. 

Zeitliche Struktur 

Die Ausbildung besteht aus einer Kombination aus Online- und Präsenzmodulen. Für eine erfolgreiche Teilnahme / Zertifizierung ist die Teilnahme an allen Modulen zu gewährleisten. 

10 Online Gruppensitzungen im Jahr (1x im Monat ca. 2 Std.) + zwei selbstorganisierte Sitzungen pro Monat zum Üben und Vertiefen mit anderen Teilnehmer*innen (= 3 Sitzungen pro Monat Online über 10 Monate pro Jahr) 

+ jährlich 1 Wochenende Präsenzmodul 

(hier entstehen den Teilnehmenden extra Kosten für Unterkunft & Verpflegung)

 

+ Pro Jahr 1 Sitzung a 2 Stunden individuelle Session mit mir (Gespräch oder Reise)

 

Kosten 

€1400 pro Jahr pP. (zuzügl. Kosten für Unterkunft & Verpflegung im Seminarhaus während des Präsenzmoduls in Sachsen)

Zu zahlen jeweils am Anfang des laufenden Ausbildungsjahres (Ratenzahlung möglich)

 

Gesamtkosten: €3900 (+ Kosten für Unterkunft & Verpflegung im Seminarhaus während der drei Präsenzmodule) 

Ausbildungszyklus 2025 – 2028

Start: März 2025  / 1. Präsenzmodul: September 2025 

bottom of page